Untersuchungsverfahren Gelenkspiegelung

 

tl_files/daten-oza/grafiken/schulter1.jpg

Nach Ausschöpfen der nichtoperativen Möglichkeiten kann bei Gelenkbeschwerden eine Spiegelung durchgeführt werden, bei der durch einen kleinen Schnitt eine winzige Kamera und ein Arbeitskanal in das Gelenk eingeführt werden, wodurch z.B. ein Meniskusriss abgetragen oder ein Knorpelschaden geglättet werden. können.